Bootsführer der Wasserwacht üben auf der Donau

Am ersten Septemberwochenende war die Kreiswasserwacht Neumarkt auf der Donau unterwegs: Mit den Motorrettungsbooten aus Berching, Berg und Parsberg wurde eine zweitägige Fortbildungsveranstaltung für die Bootsführer der Wasserwacht durchgeführt. Insgesamt 13 Wasserwachtler, darunter auch interessierte Jugendliche, nahmen daran teil. Die Übung wurde vom Bootsbeauftragten, Manuel Brauwer, und vom Jugendleiter der Kreiswasserwacht Neumarkt, Norbert Nießlbeck, vorbereitet und durchgeführt.

Start der Übung war auf der Donau in Regensburg an der Pfaffensteiner Brücke. Über die Sportbootsschleuse mussten die Boote zunächst ins Unterwasser verbracht werden. Nach der Durchfahrt durch die Steinerne Brücke fuhr man zu Tal in Richtung Osten weiter.
Jeder Teilnehmer musste dabei einen Bogen mit Fragen zu Schifffahrtszeichen, Verkehrsregeln auf der Bundeswasserstrasse und Besonderheiten zum Gewässer Donau beantworten. Während der Fahrt wurden notwendige Manöver wie Anlegen an Steg und Ufer, Mensch über Bord und Fahren in der Strömung geübt. Über die Schleusen Geisling und Straubing gelangte man nach mehreren Wechsel der Besatzungen nach Vilshofen. Dort wurde im Jachthafen die Nacht im Zelt verbracht.

Am nächsten Morgen ging die Fahrt dann wieder bergwärts nach Deggendorf zurück. Hierbei wurde das Abschleppen von Booten geübt. Nach dem Ausslippen der Boote machte man noch einen Abstecher nach Fischerdorf. Dort waren viele Wasserwachtler der Kreiswasserwacht Neumarkt während der Hochwasserkatastrophe in diesem Jahr im Einsatz gewesen.

Bootsfahrt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.