Geschichte

Mit dem Neubau und der Inbetriebnahme der Schwimmhalle in Berg wurde am 15. Februar 1979 die Wasserwacht Ortsgruppe Berg gegründet.
Die Gründerväter der neuen Ortsgruppe waren:

  • 1. Vorsitzender:                       Willi Forster
  • 2. Vorsitzender:                       Lorenz Walk
  • Technischer Leiter:                  Peter Deml
  • Wasserwacht-Arzt:                 Dr. Brand
  • Jugendwart:                             Hans-Günter Hofbeck
  • Kassier:                                   Albert Härtl
  • Schriftführer:                            Irmgard Eimer
  • Frauenwart:                             Ingrid Meyer
  • Naturschutzbeauftragter:        Willi Hirschmann
Vorstand

1. Vorstandschaft der WW Berg 1979

Der neugegründeten Ortsgruppe gehörten zunächst 110 Mitglieder an, davon viele Jugendliche. In der Schwimmausbildung für Kinder und auch Erwachsene sah die Wasserwacht Berg zunächst eine Hauptaufgabe. Weitere Aufgaben waren die Aufrechterhaltung der beim Badebetrieb erforderlichen Sicherheit und die Aus- und Fortbildung von Rettungsschwimmern. Bei der Einweihung des Schulzentrums in Berg am 03. und 04. März 1979 veranstaltete die WW Berg einen Tag der offenen Tür im Hallenbad und beeindruckte mit einem umfangreichen Programm im Schwimmen und Tauchen. Bereits im Mai 1979 konnte Willi Forster 98 Rettungsschwimmabzeichen in Bronze und 32 in Silber an die Aktiven überreichen. Im Herbst begann man mit über 40 Teilnehmern den ersten Schwimmkurs. Schwimmausbilder der ersten Stunde waren Willi Forster, Willi Hirschmann, Ingrid Meyer, Horst Kolb, Albert Härtl und Hans Heßlein.

Schwimmkurs im November 1979

Schwimmkurs im November 1979

Seitdem wird die Schwimmausbildung im Berger Hallenbad von der Wasserwacht durchgeführt. So konnten bisher über 3000 Menschen, überwiegend Kinder, im Hallenbad Berg das Schwimmen erlernen. Bisher wurden ca. 200 Schwimmkurse durchgeführt; derzeit finden 8 Schwimmkurse im Jahr statt.

schwimmkurs13

Schwimmkurs im April 2013

Einen besonderen Stellenwert hat in Berg die Jugendarbeit in der Wasserwacht. Das bedeutet für die Kinder zunächst die Verbesserung der eigenen Schwimm-fertigkeit. Danach folgt die Ausbildung zu Rettungsschwimmern, bis hin zu den Fachdiensten Tauchen, Motorbootführen, Ausbilder Schwimmen und Ausbilder Rettungsschwimmen und dem Wasserrettungsdienst. Schon seit dem Beginn im
Jahr 1979 beteiligen sich die Kinder und Jugendlichen der Berger Wasserwacht an den Rettungsschwimmwettbewerben auf Kreis-, Bezirks-, Landes- und Bundesebene.

 Kreiswettbewerb 1983

Kreiswettbewerb 1983

Höhepunkt hierbei war zweifellos der Gewinn der deutschen Meisterschaft durch die Stufe 1 mit Trainerin Inge Metzger im Jahr 2003.

bundessieger 03

Bundessieger 2003: Wasserwacht Berg Stufe 1

Auch im Jahr 2017 waren die Berger wieder eine der erfolgreichsten Wasserwacht-Ortsgruppen in Bayern:

  • Stufe 1:      3. Platz Landeswettbewerb
  • Stufe 2:      3. Platz Bezirkswettbewerb
  • Stufe 3:      5. Platz Landeswettbewerb
Bundeswettbewerb 2013 bei Magdeburg: Berg Stufe 1

Bundeswettbewerb 2013 bei Magdeburg: Berg Stufe 1

Eine gut ausgebildete Jugend bietet die besten Voraussetzungen für gute Ausbilder. Aus diesem Grunde wurden aus Berg schon seit 1983 Wasserwachtler zu den Ausbildungen Lehrschein „Schwimmen“, Lehrschein „Rettungsschwimmen“, Rettungstauchen, Motorbootführer und seit einigen Jahren „Wasserretter“ geschickt. So verfügt die Ortsgruppe Berg derzeit aktuell über

  • 14 Ausbilder Schwimmen
  • 4 Ausbilder Rettungsschwimmen
  • 25 Rettungsschwimmer Wasserrettungsdienst
  • 4 Rettungstaucher
  • 12 Motorbootführer
  • 4 Einsatzleiter SEG
  • 1 Einsatzleiter Wasserrettungsdienst
  • 17 Wasserretter
  • 2 Aqua-Fitness Trainer

Eine weitere Besonderheit wurde in Berg im Jahr 1988 ins Leben gerufen: Der Förderverein der Wasserwacht Berg e.V. wurde gegründet. Der Förderverein unterstützt gemäß seiner Satzung die Jugendarbeit bei der Wasserwacht in Berg. Ohne diese finanzielle Hilfe wären die Aktivitäten der Ortsgruppe nicht in dem Maße durchführbar. Um auf die Gründung des Fördervereins hinzuweisen, wurde 1988 eine Verlosung durchgeführt: Hauptpreis war ein Auto VW Käfer!

käferfv

Gründung Förderverein WW Berg: Hauptpreis der Verlosung VW Käfer

Natürlich kommt bei der Wasserwacht Berg auch der gesellschaftlichen und kameradschaftliche Teil nicht zu kurz. Denn neben dem schwimmerischen Training und der Ersten Hilfe unternimmt die Wasserwacht Berg viele Aktionen:
Die Jugend veranstaltet Zeltlager, geht zum Klettern, macht Hallenbadpartys, fährt in das PalmBeach nach Stein bei Nürnberg. Für das gemeindliche Ferienprogramm führen wir jedes Jahr Schlauchbootfahren auf dem alten Ludwig-Donau-Main-Kanal durch und beteiligen uns an der Aktion Rama-Dama im Frühjahr des Jahres. Die Erwachsenen sind unterwegs beim Skifahren in Österreich, gehen Wandern, Fahrradfahren und betreiben den Wasserwachtstand beim Berger Bürgerfest. Die gegrillten Schweinerippchen sind eine feste kulinarische Größe auf dem Bürgerfest, die so mancher Gemeindebürger schon fest vor dem Besuch einplant. Die am weitesten entfernten Ausflüge der Wasserwacht Berg führten nach Russland und in die Türkei nach Istanbul.

Kreiszeltlager Jugend im Juli 2017 in Allersberg

Der Wasserrettungsdienst der Wasserwacht wurde von der Ortsgruppe Berg seit dem Bestehen unterstützt. Die Berger Wasserwachtler sind zur Stelle, wenn es bei Veranstaltungen in und ums Wasser notwendig ist. Neben der Beaufsichtigung unseres Hallenbades leisten wir Dienst im Landkreis Neumarkt bis hinauf an die Ostsee. Die dafür notwendige Ausrüstung wurde zum großen Teil durch das eigene Engagement besorgt. Neben einen Motorrettungsboot auf Trailer verfügt die Wasserwacht Berg über Tauchgeräte, Wasserretterausrüstungen und ein Transportfahrzeug Mercedes Sprinter. Bei der Hochwasserkatastrophe in Bayern 2013 war die Wasserwacht Berg im Raum Deggendorf natürlich mit im Einsatz.

Einsetzen unseres Schlauchboots in die Donau in Mühlham bei Osterhofen 2013

Einsetzen unseres Schlauchboots in die Donau in Mühlham bei Osterhofen 2013

Wasserretter Lukas Niebler in Fischerdorf bei Deggendorf im Einsatz 2013

Wasserretter Lukas Niebler in Fischerdorf bei Deggendorf im Einsatz 2013

Die Wasserwacht Ortsgruppe Berg ist heute mit 743 Mitgliedern (Stand Dezember 2017) eine der größten Ortsgruppen in der Kreiswasserwacht Neumarkt/OPf., davon sind mehr als 312 Kinder und Jugendliche. Zu den Trainingszeiten am Donnerstag und Sonntag kommen im Durchschnitt mehr als 100 aktive Kinder, Jugendliche und Erwachsene ins Hallenbad.

Die Wasserwacht gehört zum Bayerischen Roten Kreuz und ist kein eingetragener Verein im Sinne des Vereinsrechts, sondern eine Körperschaft des öffentlichen Rechts.