Wasserwacht Berg macht mit bei „Bayern schwimmt!“

Am Montag, 08.07.2019, standen die Schwimmausbilder der Wasserwacht Berg um 08.00 Uhr am Beckenrand des Berger Hallenbades. Die Ursache dafür war die Teilnahme der Wasserwacht Berg an der gemeinsamen Aktion der Wasserwacht Bayern zusammen mit dem bayerischen Kultusministerium unter dem Motto: „Bayern schwimmt“. Ziel der Aktion ist die Verbesserung der Schwimmfertigkeit der Schüler mit dem entsprechenden Training und die Abnahme von möglichen Jugendschwimmabzeichen bei den Schülern der 4. Klassen. Geplant war die Aktion „Bayern schwimmt“ im Zeitraum vom 15. bis 19. Juli; nach der Rücksprache mit der Schwarzachtal-Schule wurde aber aufgrund von anderen geplanten Terminen der 08.07.2019 als Abzeichen Tag festgelegt. Teilgenommen am Abzeichen Tag haben die Klassen 4a, 4b, 4G aus Berg und die 4. Klasse aus Sindlbach. Verantwortliche Lehrer waren Frau Härtl und Frau Fügl. Die Wasserwacht war mit 5 Schwimmausbildern vor Ort und hatte alle Hände von 08.00 bis 13.00 Uhr zu tun. Das Ergebnis der Aktion kann sich sehen lassen:

Wir haben insgesamt 51 Schwimmabzeichen abgenommen. Davon waren

  • 3 Frühschwimmerabzeichen „Seepferdchen“
  • 30 Freischwimmerabzeichen DJSA Bronze
  • 11 Jugendschwimmabzeichen in Silber
  • 7 Jugendschwimmabzeichen in Gold

6 Kinder konnten zwar die Schwimmleistungen für die Abzeichen machen, scheiterten aber zunächst an den jeweiligen Tauchleistungen und müssen hier noch üben. Abschließend kann man sagen, dass nahezu alle anwesenden Berger und Sindlbacher Schüler als sichere Schwimmer anzusehen sind. Dies ist allgemein mit der Abnahme der Leistungen des Jugendschwimmabzeichens Bronze – Freischwimmers der Fall. Die Urkunden und Schwimmabzeichen wurden am Freitag, 12.07.2019, in der Aula des Sportzentrums überreicht.

Stolz präsentierten die Schüler der 4. Klassen die gemachten Schwimmabzeichen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.