Sekunden können entscheiden

Wasserwacht Berg beschafft Wasserretter-Tansportfahrzeug

In der Wasserrettung ist Zeit ein wichtiger Faktor, der über das Wohl oder Wehe eines Ertrinkenden entscheiden kann. Für die Wasserretter der Wasserwacht ist es deshalb enorm wichtig, möglichst schnell zu der in Wassernot befindlichen Person zu kommen.

Üblicherweise kommen dann Rettungsschwimmer bzw. Wasserretter oder Rettungskräfte mit Motorrettungsbooten zum Einsatz. Bei einer längeren Schwimmstrecke oder im Fall, dass ein Rettungsboot erst noch ins Wasser eingesetzt werden muss, kann die zeitliche Dauer dieser Maßnahme zum Problem für die erfolgreiche Rettung werden.

Der iAQUA-SeaDart Scooter der Wasserwacht Berg bei der Vorführung

Abhilfe kann hier ein „Wasserretter-Transportfahrzeug für Über- und Unterwasser“ schaffen, welches schnell ins Gewässer eingebracht werden kann und sofort einsatzbereit ist. Die Wasserwacht Berg hat deshalb für ihre Schnelleinsatzgruppe (SEG) einen See- und Tauchscooter iAQUA SeaDart beschafft, womit der Rettungsschwimmer/Wasserretter schnellstmöglich zur Einsatzstelle kommt.

In 5 Geschwindigkeiten bis zu 15 km/h schnell über und unter Wasser

Beim iAqua SeaDart handelt es sich um einen akkubetriebenen Scooter, der mittels Jetantrieb den Wasserretter mit einer Geschwindigkeit von bis 15 km/h transportiert. Das Einsatzgerät ist auch für eine Verwendung über und unter Wasser bis zu einer Tiefe von 20 m geeignet. Die Geschwindigkeit des Scooters kann in 5 Stufen eingestellt werden; aus Sicherheitsgründen kann auch eine maximale Tauchtiefe eingestellt werden. Der im Gerät verbaute Lithium-Ionen-Akku ermöglicht eine Verwendungsdauer von ca. 70 Minuten bis zur nächsten notwendigen Aufladung.

Transport einer bewusstlosen Person mit dem SeaDart

„Innovationen sind wichtig für eine zeitgemäße moderne Wasserrettung“, meint Norbert Nießlbeck als Technischer Leiter der Wasserwacht Berg. „Man muss deshalb stets Neuentwicklungen im Wassersport prüfen, ob sie dem Zweck „Wasserrettung“ dienen und diesen verbessern können. Mit dem iAQUA SeaDart optimieren wir für unsere Wasserretter eine schnellstmögliche Rettung; man kann das Gerät aber natürlich auch bei Suchmaßnahmen und anderen Aufgaben im Gewässer verwenden.“

Crash-Rettung nach Verbringen zur geeigneten Bergestelle

Michael Zaschka, 1. Vorsitzender der Wasserwacht Berg, begrüßt die Neubeschaffung. „Die Wasserwacht Berg hat in den letzten 10 Jahren erhebliche Eigenmittel für die Ausstattung der SEG WW Berg Wasserrettung investiert. „Wir können heute eine personell und materiell vollausgestattete Schnelleinsatzgruppe, die alle üblichen Fachdienste wie Wasserretter, Boot und Rettungstauchen bedienen kann, in den Einsatz schicken“.

Unsere Wasserretter nach erfolgreicher Übung mit Vorsitzendem und Technischem Leiter der KWW

Finanziert wurde das neue Einsatzmittel über Spenden und durch die Unterstützung des Fördervereins der Wasserwacht Berg e.V.

Schwimmkurse Wasserwacht Berg 2022 – Neuigkeiten:

Die Schwimmkurse der Wasserwacht Berg für 2022 sind terminiert und werden, sofern es die Corona-Lage zulässt, wie folgt stattfinden:

Kurse 1 bis 3/2022:    28.02. bis 05.03.2022 Intensivkurs                                                                                        12.03. bis 09.04.2022 Samstagskurs

Kurse 4 bis 6/2022:    11.04. bis 23.04.2022 Osterferien-Intensivkurs

Kurse 7 bis 9/2022:     30.04. bis 23.07.2022 Samstagskurs

Kurse 10 bis 12/2022; 24.09. bis 17.12.2022 Samstagskurs

Die für das Jahr 2022 angemeldeten Kinder werden in diesen Kursen das Schwimmen lernen und über die Schwimmkursleitung verständigt. Neuanmeldungen sind für 2022 nicht möglich; sie können nur für das Jahr 2023 über den Link Schwimmkurse auf der Homepage der Wasserwacht Berg (www.wasserwacht-berg.info) vorgenommen werden. 

Allgemeines zu den Schwimmkursen:  

Ein Schwimmkurs der WW Berg umfasst in der Regel 12 Kursstunden á 45 Minuten.
Am Schwimmkurs teilnehmen können Kinder ab dem 5. Lebensjahr. Die Kinder sollten bei einer Wassertiefe von 90 cm sicher stehen können und deshalb eine Körpergröße von 110 cm haben.

Im Schwimmkurs erlernen die Kinder das sichere Bewegen im Element Wasser. Neben der Wassergewöhnung lernen die Kinder gleiten, tauchen, springen und als erste Schwimmstilart das Brustschwimmen. Ziel des Schwimmkurses ist die Abnahme des Frühschwimmerabzeichens „Seepferdchen“. Hierfür müssen sie 25 m ohne Hilfsmittel schwimmen, vom Beckenrand ins tiefe Wasser springen und einen Ring aus schultertiefem Wasser heraufholen. Nach „erfolgreicher Prüfung“ bekommen die Kinder zum Kursende dann eine Urkunde und ein Stoffabzeichen überreicht.

Mit dem Seepferdchen-Abzeichen können die jungen Schwimmer dann bei Interesse im Kindertraining der Wasserwacht Berg „reinschnuppern“, um Ihre Schwimmfähigkeiten noch zu verbessern.

Die Kosten eines Schwimmkurses betragen 80 Euro. In diesem Betrag sind alle Kosten enthalten. Sollten Kinder zum Kursende das Kursziel nicht erreichen, können sie ohne weitere Anmeldung im nachfolgenden Schwimmkurs teilnehmen. Die Kosten für den Folgekurs betragen dann 50 Euro. Die Kursgebühr wird in der 3. und 4. Kursstunde im Hallenbad eingesammelt. Gutscheine der „Mach mit – Seepferdchen“ Aktion der bayerischen Staatsregierung können bei uns eingelöst werden. 

Die Schwimmkurse der Wasserwacht im Hallenbad in Berg finden einmal wöchentlich am Samstag statt:

  • Kurs 1: 09:00 bis 10.00 Uhr
  • Kurs 2: 10:00 bis 11.00 Uhr
  • Kurs 3: 11:00 bis 12.00 Uhr

Bei den Intensivkursen ist der Schwimmunterricht täglich von Montag bis Samstag am Nachmittag:

  • Kurs 1: 15:00 bis 16.00 Uhr
  • Kurs 2: 16:00 bis 17.00 Uhr
  • Kurs 3: 17:00 bis 18.00 Uhr

Die Einteilung der Kurse erfolgt regional, da sich die Kinder oft schon vom Kindergarten oder Schule her kennen. Wünsche darüber hinaus werden berücksichtigt, sofern möglich.

Für die Anmeldung zum Schwimmkurs sind folgende Angaben erforderlich:

Vorname, Name, Geburtsdatum, Adresse und Telefonnummer

RamaDama am Berger Badesteg

Die Wasserwacht Berg beteiligte sich heuer anders wie bisher an der gemeindlichen Aktion „RamaDama“. Nachdem durch die Corona Maßnahmen die übliche Sammelaktion nicht möglich war, entschied man sich, die Badestelle an der Röthbrücke im Rahmen einer Taucherfortbildung abzusuchen.

Die Rettungstaucher der Schnelleinsatzgruppe der Wasserwacht Berg nach der Arbeit

So konnte man gleich 2 Vorteile vereinen:

Geübt wurde im Halbkreissuchverfahren die Zusammenarbeit zwischen Taucher und Signalmann sowie das Führen nach Leinenzugzeichen.

Zusätzlich wurde der Bereich der Badestelle von Müll gesäubert, um für die bevorstehende Badesaison wieder ein natürliches und sauberes Badegewässer ohne Verletzungsgefahr vorzufinden.

Tolle Leistungsschau zum 40-jährigen Jubiläum der Wasserwacht Berg

Bei herrlichem Herbstwetter fand am 13.10.2019 die Leistungsschau der Wasserwacht Berg in und ums neue Hallenbad in Berg statt. Mit der Leistungsschau wollte man das vielseitige Angebot der Wasserwacht Berg darstellen, das derzeit angeboten wird.

Bei der EH Station konnten Besucher verschiedene Erste Hilfe-Leistungen sehen und machen
Vorführung der Wasserretter der SEG Berg

Vorgeführt wurden der Anfängerschwimmkurs, das Kinder- und Jugendtraining, Aquafitness, sowie Übungen der Schnelleinsatzgruppe mit Wasserrettern und Tauchern. Neben den Vorführungen konnten sich unsere zahlreichen Besucher auch über die 40-jährige Geschichte der Wasserwacht Berg an einer Bilderwand informieren. Außerdem gab es noch eine Fahrzeug- und Geräteschau, Stationen in der Ersten Hilfe und Kinderprogramm mit Hüpfburg und Kinderschminken.

40 Jahre Geschichte der Wasserwacht Berg in Bildern im Foyer des neuen Hallenbades

Für das leibliche Wohl sorgten unsere Grillmeister und das Kaffeeteam unserer Wasserwacht-Damen.

Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt!

Der Höhepunkt des Tages war dann am Abend noch die Begrüßung unserer Wettkampfgruppe der Stufe 1, die bei der deutschen Meisterschaft im Rettungsschwimmen in Kiel den Vizemeistertitel nach Berg geholt haben.

Deutscher Vizemeister 2019  im Rettungsschwimmen der Wasserwacht Jugend:
Wasserwacht Berg Stufe 1

Ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer, die mit ihrer tatkräftigen Unterstützung den Tag der Leistungsschau so möglich gemacht haben! Die Wasserwacht Berg hat sich Super präsentiert!

Wasserwacht Berg hat 3 neue Wasserretter

Simon Klein, Gaetano Caminita und Benedikt Nießlbeck von der Berger Wasserwacht nahmen an der Wasserretter-Ausbildung 2019 bei der KWW Neumarkt teil. Am 07. Juli absolvierten sie mit Erfolg das Modul 3 der Ausbildung, das Übungen in strömenden Gewässern fordert. Zu diesem Zweck verlegte man am frühen Sonntag Morgen nach Kelheim, wo man intensiv in Theorie und Praxis dann im Donaudurchbruch von Weltenburg bis Kelheim übte. Trotz großer Anstrengung waren unsere „Wasserretter in Spe“ mit Freude dabei.

Unsere neuen Wasserretter sind ab sofort für die Einsätze bereit!

Der Abschluss der Ausbildung und die Prüfung waren dann am Sonntag, 21.07.2019 am Main-Donau-Kanal in Berching, die alle drei mit Erfolg bestanden haben. Wir gratulieren dazu ganz herzlich!

Übergabe der Wasserretter-Urkunden nach der Prüfung in Berching

Bayerns beste Nachwuchs-Rettungsschwimmer kommen aus Berg

Zwei Mannschaften der Berger Wasserwacht starteten am Freitag, 31.05.2019, nach guter Vorbereitung ins oberbayerische Dachau zum Landeswettbewerb im Rettungsschwimmen der Wasserwacht-Jugend. Beide Teams in der Stufe 1 (Kinder  8 bis 10 Jahre) und in der Stufe 2 (11 bis 13 Jahren)  hatten sich zuvor über den Kreiswettbewerb in Parsberg und die Bezirksmeisterschaft in Viechtach dafür qualifiziert. 

Der Wettbewerb startete am Samstagmorgen. Im Schwimmbad zeigten die Berger Schwimmer bereits deutlich Ihre Stärken.

In der Stufe 1 konnten fünf  der sechs Schwimmstaffeln gewonnen werden, so dass man nach dem Schwimmen mit 5957 Punkten (von 6000) vorne lag. Bei den Staffeln wurde Brust- und Rücken geschwommen, getaucht, mit Rettungsring und Transportboje geschwommen und Gymnastikbälle transportiert.

Auch die Berger Stufe 2 lieferte einen guten Schwimmwettbewerb ab: Die Flossenschwimmstaffel wurde am schnellsten geschwommen; nach den 6 Staffeln lagen sie mit 5613 Punkten auf Platz 3.

Am Nachmittag ging es dann mit Erste-Hilfe Praxis weiter. Aufgabe für die Stufe 1 war die  Versorgung  eines gestürzten Einrad-Fahrers, der sich beim Sturz das Bein gebrochen hatte.  Mit einer guten Team-Leistung wurde der Verletzte entsprechend erstversorgt und an den Rettungsdienst übergeben. In der Stufe 2 mussten die jungen Wasserwachtler eine Wasserrettung mit Herz-Lungen-Wiederbelebung durchführen.

Weitere Stationen im Wettbewerb waren Wasserwachtwissen (Thema: Gefahren am Binnengewässer), Naturschutz und  A bis Z mit Thema Blut. Bei den Erste-Hilfe Fertigkeiten mussten die einzelnen Gruppenmitglieder eine individuelle Aufgabe aus der Ersten Hilfe lösen.

Am Samstagabend war der Wettbewerb dann beendet und man feierte zusammen mit den anderen Wasserwachtlern aus ganz Bayern. Gespannt war man dann am Sonntagmorgen bei der Siegerehrung:

Bayerischer Meister 2019: Wasserwacht Berg Stufe 1

Etwas enttäuscht nahm man in der Stufe 2 mit 9743 Punkten den 10. Platz in Empfang. Freuen durfte sich dann aber die Stufe 1 der Berger Wasserwacht, die sich mit 11042 Punkten souverän auf Platz 1 wiederfand und damit bayerischer Meister  im Rettungsschwimmen der Wasserwacht-Jugend wurde.  Nach der Übergabe des Pokals kehrte man müde nach Berg zurück.

Für die Berger Stufe 1 geht nun das Wettbewerbs-Training  erneut weiter: Die Berger Wasserwachtler vertreten die Wasserwacht Bayern nun bei der deutschen Meisterschaft im Rettungsschwimmen.  Diese findet vom 11. bis 13. Oktober in Kiel in Schleswig-Holstein statt.

Unsere beiden Wettbewerbsmannschaften mit ihren Trainern nach der Rückkehr in Berg

Wasserwacht Berg startet im neuen Berger Hallenbad!

Das Training der Wasserwacht Berg startet im neuen Berger Hallenbad am

                 21. Februar 2019

Wir werden uns dann jede Woche immer donnerstags zum Training treffen:

– 17.30 bis 18.15 Uhr               Kinder 6 bis 8 Jahre

– 18.15 bis 19.00 Uhr                Kinder 9 bis 11 Jahre

– 19.00 bis 20.00 Uhr                Jugendliche 12 bis 16 Jahre

– 20.00 bis 21.00 Uhr                Erwachsene

Start Kinderschwimmkurse immer samstags, 09.15 bis 12.30 Uhr, ab 23.02.2019

Start Seniorenschwimmen immer samstags, 16.00 bis 18.00 Uhr, ab 02.03.2019


Die Aktiven der Wasserwacht Berg freuen sich riesig auf die Arbeit im neuem Domizil. Wir laden alle interessierten Schwimmerinnen und Schwimmer ein, uns zu besuchen und bei der Wasserwacht Berg „reinzuschnuppern“!  

Auf die Wasserwacht Berg ein dreifaches Patschnass!!!

Wasserwacht Berg demonstriert Einsatzbereitschaft auch im Winter

24 Teilnehmer der Schnelleinsatzgruppe der Wasserwacht Berg, und zwar 9 Frauen und 15 Männer, machten sich am Samstagmorgen des 26. Januar auf dem Weg. Um 13.00 Uhr stiegen die Rettungsschwimmer, Wasserretter, Rettungstaucher und Bootsführer im Neoprenanzügen in die nur 2°C kalte Donau an der Schleuse Bittenbrunn. Die ca. 4 Kilometer lange Schwimmstrecke wurde von den Donauschwimmern in 45 Minuten bewältigt. Etwas klamm, jedoch frohen Mutes haben alle Teilnehmer die Schwimmstrecke gut gemeistert. Im nahen Parkbad konnte man sich dann aufwärmen und duschen.

Auch in diesem Jahr war die Berger Wasserwacht wieder beim größten Winterschwimmen Europas, dem Neuburger Donauschwimmen, mit am Start.

Die Teilnahme am Winterschwimmen hat in Berg bereits Tradition. Es war die 27. Teilnahme. Mit dem Winterschwimmen demonstrieren die Rettungsorganisationen ihre Einsatzbereitschaft besonders in der Winterzeit.

Das Neuburger Donauschwimmen feierte 2019 Jubiläum: Es fand heuer zum 50. Mal statt. Insgesamt beteiligten sich 1917 Schwimmer; davon waren 1310 Männer und 607 Frauen. Neben der Berger Wasserwacht nahmen noch 222 andere Gruppen von Wasserwacht, DLRG, Feuerwehr, THW, Tauchsportclubs, Bundeswehr und privaten Organisationen teil. Die Gruppen kamen aus 163 Städten und Gemeinden in Deutschland, Frankreich, Slowenien, Polen und Tschechien.

Am Abend feierte man dann zusammen mit den anderen Teilnehmern auf dem berühmten Donauschwimmerball. Nachdem das Neuburger Donauschwimmen immer in der Faschingszeit stattfindet, traf man die Berger Wasserwachtler dann als bunte m+m´s in der Ballhalle, meist auf der Tanzfläche. Nach sehr kurzer Nachtruhe ging es am Morgen zurück, damit man um 13.00 Uhr bereits wieder beim Kinder- und Jugendtraining der WW Berg im Hallenbad in Neumarkt am Beckenrand war.

Übung mit Eisrettungsboot

Vor dem Start der kalten Jahreszeit bereitet sich die Wasserwacht Berg mit Ihrem Gerät entsprechend vor:
Am Samstag, 13.10.2018, wurde bei herrlichem Herbstwetter mit dem neu beschafften Eisrettungsboot beim Badesteg nahe der Röthbrücke geübt.
Thema der Übung war die schnelle Herstellung der Einsatzbereitschaft des Bootes, das Manövrieren und schnelle Erreichen von verunfallten Personen und die Bergung aus dem Wasser mit anschließender Versorgung.

Gleich zu Beginn der Übung wurde es tatsächlich Ernst. Passanten wiesen uns auf eine laufende Reanimation eines verunfallten Radfahrers bei Kettenbach hin. Drei Berger Wasserwachtler verlegten mit dem Einsatzfahrzeug sofort zur Unfallstelle und unterstützten die bereits vor Ort tätigen Rettungskräfte tatkräftig.

Danach lief die Übung wie geplant ab:
Mittels Druckluft wurde das Boot einsatzklar gemacht. In 2er Teams versuchten dann die Berger Wasserretter das Boot mittels Paddel zu Manövrieren. Bei mehreren Versuchen konnte die schnellste und schonenste Methode der Bergung festgestellt werden. Ein zweites Team zog das Boot dann mittels Sicherungsleine wieder ans Ufer bzw. an den Steg zurück. Nach der Übernahme des Verletzten übernahmen sie die weitere Versorgung des Verletzten am Steg.
Nach 2 Stunden wurde die Übung erfolgreich beendet. Nach der Nachbereitung des Geräts erfolgte im Feuerwehrhaus Berg noch eine kurze Übungsnachbesprechung.

Berger Wasserwacht-Kinder als Naturschützer unterwegs

15 Kinder und Jugendliche der Wasserwacht Berg waren am Samstag, 06.10.2018, als Natur- und Umweltschützer unterwegs. Auf dem Trainings-Programm der Kinder stand der GNU-Tag, eine Fortbildung im Natur-, Gewässer- und Umweltschutz bei der Wasserwacht.

Als Referenten für diese Veranstaltung reiste Herrmann Schattenkirchner mit seinem Wasserwacht-GNU-Team vom Bezirk Niederbayern/Oberpfalz aus Plattling nach Berg. Nach einer kurzen Einweisung ging es bei schönem Herbstwetter in den Wald bei Beckenhof.

In der ersten Station lernten die Kinder bei Nicole Waas interessante Dinge über den Wasser-Kreislauf kennen. Der Weg des Wassers über Verdunstung, Wolkenbildung, Niederschlag, Versickerung und schließlich wieder über Bäche und Flüsse zurück ins Meer musste auf einem Arbeitsblatt von den Kindern gelöst werden. Ein praktischer Versuch über die Verdunstung von Salzwasser in einem Löffel über der Kerze veranschaulichte das Thema.

Bei der nächsten Station brachte Herrmann Schattenkirchner drei präparierte Tiere aus unserer Natur mit nach Berg. Interessantes über die Lebensweise und den Lebensraum von Biber, Nutria und Bisam wurde den Kindern vermittelt. Anhand der Tiermodelle gewann man nicht nur eine Vorstellung über die recht seltenen Tiere, man konnte sie auch anfassen und feststellen, wie sich z. B. das Fell der Tiere anfühlt.

Die dritte Station wurde von Nicole Roth aus Bodenwöhr geleitet. Sie brachte den Kindern bei einem Spaziergang im Wald Pflanzen und Lebewesen des Waldes näher. Eifrig wurden Blätter und Zapfen, Eicheln und Buchecker gesammelt. Besonders interessiert waren die Kids nach dem Fund von abgeworfenen Reh-Geweih-Stangen. Nach der Tour wurden die gesammelten Blätter und Zapfen den jeweiligen Bäumen zugeordnet und auf einem großen Arbeitsblatt anschaulich benannt.

Während des Waldspaziergangs stellten die Kinder auch Müll im Wald fest; man sammelte eine Tüte voll davon ein und entsorgte sie dann sachgerecht. Auch das gehört zum Thema GNU bei der Wasserwacht.